Freitag, 18. Oktober 2019

 

Gemeinden dürfen Bordelle besteuern
  
Vergnügungssteuern
Wer sich ein Vergnügen leistet, soll auch was für die Allgemeinheit tun – so der Gedanke hinter der Vergnügungssteuer. Zu zahlen hat sie der Veranstalter – auch wenn er die Vergnügungen nicht selbst anbietet. Wie etwa in einem Bordell.

 

bild buendnis-gegen-menschenhandel

was macht der uegd
rechtsgebiete
kommunikationsplattform
mitgliedsantrag

 
 
 

© UEGD | Anbieterkennzeichnung | Copyright | Presseanfragen