Freitag, 18. Oktober 2019

 

Bordell muss Vergnügungssteuer zahlen
  
Leinfelden-Echterding
Bordellbetreiber und nicht die Prostituierten müssen Vergnügungssteuer zahlen. Nach einem Urteil des VGH Baden-Württemberg fordert die Stadt zu Recht rund 53.000 Euro von einer Bordellbetreiberin für das Jahr 2008.

 

bild buendnis-gegen-menschenhandel

was macht der uegd
rechtsgebiete
kommunikationsplattform
mitgliedsantrag

 
 
 

© UEGD | Anbieterkennzeichnung | Copyright | Presseanfragen